Verabschiedung Frau Mantz

Feierliche Verabschiedung unserer langjährigen Kernzeitbetreuerin Frau Mantz.

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wurde unsere langjährige Kernzeitbetreuerin Frau Mantz in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge trafen sich alle Kinder der Grundschule, sowie das Kollegium in der Mensa, um gemeinsam von Frau Mantz Abschied zu nehmen.

Beginn der Feier machte unser neuer Schulchor mit Schulband unter der Leitung von Herrn Osigus. Sie präsentierten uns einen gelungenen Auszug aus der Advents-/Krippenfeier.

Anschließend sagten alle Grundschulkinder Frau Mantz ein Gedicht auf, sangen aus voller Brust ein Abschiedslied und überreichten ihr selbstgestaltete Bilder.

Wir wünschen Frau Mantz für Ihren Ruhestand alles erdenklich Gute, vor allem aber Gesundheit.

Gleichzeitig bedanken wir uns bei ihr für ihre langjährige und sehr zuverlässige Arbeit. Sie war bei Kindern, Eltern und Lehrern sehr beliegt.

Alles Gute!

Nikolaustag 2017

Auch in diesem Jahr kam der Bischof Nikolaus zu den Schülerinnen und Schülern der Grundschule in Burgrieden. Vermutlich, weil alle brav waren.
 
Gespannt warteten alle Kinder in den Klassenzimmern auf den
angekündigten Besuch.
 
Als der Nikolaus endlich da war, hörten alle aufmerksam zu, was er aus
seinem „Goldenen Buch“ vorlas.
Das Meiste war dann doch sehr positiv.
 
Die Schülerinnen und Schüler sangen Lieder vor und sagten Gedichte
auf, worüber sich der Nikolaus sehr freute. Als Belohnung bekam jedes Kind einen Hefenikolaus.
 
Für alle Kinder war dies ein tolles Ereignis.
 
Wir bedanken uns beim Nikolaus für seinen Besuch und freuen uns schon, wenn er nächstes Jahr wiederkommt.

Aufklärung an Eltern wegen Läuse

Nehmen Sie sich Bitte einen Moment Zeit, um dieses Schreiben zu lesen. Danke!

Wie Ihnen sicherlich schon bekannt ist, kommt es des Öfteren vor, dass in Kindergärten und Schulen ein Lausbefall auftritt.

Um einer weiteren Ausbreitung vorzubeugen, bitten wir um Beachtung einiger Punkte:

  1. Nach Entdeckung des Befalls: Mitteilung an die Schule, sofortige / sachgemäße Behandlung mit einem vom RKI empfohlenen Mittel beginnen.
    Befolgen Sie die Anleitung, die dem Lausmittel beiliegt, genau.
    Das Lausmittel auf trockenes, ungewaschenes Haar auftragen.

  2. Je nach Befall können die betroffenen Kinder bereits am Tag nach der Erstbehandlung die Schule wieder besuchen.

  3. Bettbezüge, Kleider usw. bei 60 °C waschen oder heiß bügeln.
    Kämme / Bürsten 1 Min. in 60 ° heißes Wasser, nicht kochend, legen. Gründliches Absaugen des Sofas, der Teppichböden und anderen Dingen, mit dem Ihr Kind in Berührung war, wie z.B. der Sitzbank im Auto.

  4. Finden Sie 1 Tag nach der Behandlung immer noch eine ausgewachsene Laus, wechseln Sie das Mittel (Verdacht auf eine Resistenz!!).

  5. Um sicher zu gehen, 2-mal wöchentlich mit einem Läusekamm durch die Haare gehen.

  6. GANZ WICHTIG ! Nach 7 Tagen die 2. Behandlung mit dem Läusemittel wiederholen. Ansonsten vermehren sich die Läuse wieder!

Aufklärung Nissen/Läuse

  • Läuse können nicht springen oder fliegen, sie können bis zu 60 km/h schnell von  einem zum anderen laufen.
  • Aus den Nissen schlüpfen nach ca. 7-10 Tagen die Larven, nach weiteren 8-10 Tagen sind die Läuse ausgewachsen.
  • Läuse überleben nur auf einem menschlichen Kopf, ernähren sich nur von menschlichem Blut und können ohne Blut max. 2 Tage überleben. Sie suchen sich aus allen Gesellschaftsschichten ihre Köpfe aus. Also kann JEDER Läuse bekommen!
  • Eine weibliche Laus kann bis zu 10 Nissen am Tag legen, die sie an das Haar klebt. Die Nissen lassen sich nicht abstreifen oder mit Wasser auswaschen.
  • Meist nisten sich Läuse hinter den Ohren, im Nacken oder bei den Schläfen ein.
  • Es hat nichts mit der Hygiene (Sauberkeit/Reinheit) zu tun. Jedoch sollte man alle Punkte einhalten, um eine Wiedervermehrung vorzubeugen. Läuse suchen sich nun mal die Köpfe selber aus.

Wo kann man sich die Läuse holen?

  • beim Fußball                   
  • beim Ballett
  • beim Musikunterricht (außerhalb der Schule)
  • wenn eine große Menschenmenge beisammen ist
  • jeder kann Überträger sein!

Hilfe benötigt?

Kontaktieren Sie die Schule, Rektor, Lehrer, Elternbeirat oder Vertrauensperson.

Nur gemeinsam und wenn die Betroffenen mithelfen, können wir die Laus-Geschichte im kleinen Rahmen halten!

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Gutekunst
Rektor

Einschulungsfeier 14.09.2017

Einschulung im Schuljahr 2017/2018

Die Erstklässler sind da!

Der erste Schultag unserer Erstklässler am 14.09.2017 war für alle Beteiligten ein großes und freudiges Ereignis. Für die meisten der 30 Kinder mit ihren Familien, Verwandten und Freunden begann dieser besondere Tag mit einem sehr schön gestalteten ökumenischen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Alban.

Einen ansprechenden Rahmen für die Einschulungsfeier boten die Klassen 2-4 in der Turnhalle. Nach der Begrüßung der Gäste durch die Schulleiter Herr Gutekunst hieß es erst einmal „Herzlich willkommen“ von den Klassen 2a und 2b.

Anschließend sangen die Drittklässler, dass alle Kinder lesen lernen.

Selbst die Frösche aus Klasse 4 begrüßten die „Neuen“ mit einem kleinen Musical.

Nun wurden die Schulneulinge mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Glück und Frau Lehmann zu ihrer ersten Schulstunde im neuen Klassenzimmer entlassen. Während dieser Zeit luden die Eltern der Klassen 2 alle wartenden Verwandten der Erstklässler zu Kaffee, Kuchen etc. ein.

Mit strahlenden Augen kamen die Kinder von ihrer ersten Unterrichtsstunde zu Ihren Eltern zurück.

Auf Nachfrage erklärten die Kinder, dass sie morgen wiederkommen.

Dankenswerterweise hatten wieder die Eltern der 2. Klassen die Bewirtung in der Mensa übernommen.

Danke an alle Beteiligten für das schöne Gelingen der Einschulungsfeier.

Schwimmunterricht/Warzen

Liebe Eltern,

leider kommt es auch immer wieder in unserem hausinternen Schwimmbad vor, dass sich Kinder mit Warzen (Dornwarzen, Stechwarzen) infizieren. Dies lässt sich auch trotz strenger Einhaltung von Hygienevorkehrungen nicht vermeiden.

Um die Infektion von Warzen zu minimieren und die Ansteckung und oft schmerzhafte Behandlung Ihrem Kind zu ersparen, müssen wir gewisse Vorkehrungen treffen.

Falls Sie oder die Schwimmlehrkraft Warzen bei einem Kind entdecken, dürfen die Kinder nicht mehr mit nackten Füßen laufen, damit eine Weiterverbreitung der Warzen vermieden wird.

Da die Behandlung von Warzen recht langwierig sein kann und wir Ihrem Kind den Schwimmunterricht ermöglichen wollen, sind wir zu folgender Regelung gekommen:

Kinder mit Warzen müssen Schutzsocken tragen, damit sie weiterhin am Schwimmunterricht teilnehmen können. Ohne Schutzsocken ist die Teilnahme nicht möglich.

Dabei stützen wir uns auch auf die Empfehlung des Kreisgesundheitsamtes Biberach.

Gerne erhalten Sie von uns nähere Informationen zum Erwerb der Schutzsocken.

Trotz dieser Vorkehrungsmaßnahme kann es natürlich sein, dass sich Kinder anstecken.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit zum Wohlergehen Ihres Kindes.

 

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Gutekunst
Rektor